„Generali irritiert Bestandskunden“

Wie andere Versicherungsunternehmen auch, fordert die Generali von unabhängigen Versicherungsmaklern ein Kodex-gerechtes Verhalten, verstößt aber nach Ansicht von IGVM-Vorstand Michael Otto selber dagegen.

Michael Otto 2. Stellvertretender Vorsitzender

Michael Otto
2. Stellvertretender Vorsitzender

Im Umgang mit Bestandskunden verhält sich die Generali nach Meinung des 2. stellvertretenden Vorsitzenden der IGVM e.V., Michael Otto, allerdings entgegen den Selbstverpflichtungen des Verhaltenskodex des GDV.

Die Generali erweckte durch Anschreiben bei Bestandskunden nämlich den Eindruck, dass auch für ihre älteren Verträge Regelungen nach dem neuen Versicherungsvertragsgesetz (VVG) gelten würden, wonach der Versicherer nach vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Obliegenheitsverletzungen berechtigt sei, den Vertrag innerhalb eines Monats fristlos zu kündigen.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Dass veranlasste den 2. Stellvertretenden Vorsitzenden der IGVM e.V. zur Nachfrage bei der Generali.

Alle Details finden Sie im Artikel bei => portfolio international.

 


Posted in GDV-Verhaltenskodex
Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

IGVM-Forum

Hier geht es zum IGVM-Forum!

Kategorien