„Man müsste mal…“ – ein Plädoyer für die IGVM e.V.

„Man müsste mal…“ eine Interessenvertretung für Versicherungsmakler gründen, die echt was macht.

Als gut vernetzte Mitglieder der IGVM e.V. bekommen wir das häufig zu hören: „Man müsste mal…“
Und wenn man dann erwidert, dass es dann schon gibt, erfolgt die obligatorische Frage: „Wie viele Mitglieder habt Ihr?“.

Was dann folgt sind häufig lange Diskussionen über Ziele, Zweck, Mitgliederzahlen und Sinnhaftigkeit. Aber selten führen diese Diskussionen zum dringend notwendigen höheren Organisationsgrad der Versicherungsmaklerschaft. Das Trennende wird betont, das Gemeinsame tritt in den Hintergrund.

Unserem Mitglied, Peter Leibold, von Peter Leibold Versicherungsmakler e.K. reichte es nun und er hat sich sein Plädoyer für eine Mitgliedschaft bei der IGVM e.V. von der Seele geschrieben. Und weil dieses Plädoyer von Herzen kommt, haben wir uns mit freundlicher Genehmigung von Peter Leibold erlaubt, es auch an dieser Stelle zu veröffentlichen.

Leibold-IGVM


Im Grunde ist diese Seite in erster Linie für den Verbraucher gedacht um unsere Arbeitsweise zu verstehen. Heute geht es aber um die nötigen Netzwerke die ein Versicherungsmakler braucht um seinen Kunden den gewünschten Versicherungsschutz zu bieten. Insofern ein Aufforderung an die Kollegen sich uns anzuschließen. Er mag gleichzeitig – zumindest zwischen den Zeilen – dem Kunden aufzeigen, mit welchen Problemen wir Versicherungsmakler uns rumschlagen müssen, wenn wir im Auftrag unserer Kunden unterwegs sind.

Man müsste mal…. oder Wie viele Mitglieder habt ihr?

Ich sag mal einfach „Du“. Du Versicherungsmakler. Warum? Weil ich auch einer bin – Versicherungsmakler mit Leib und Seele. Mein Job ist es Risiken meiner Kunden zu beurteilen und den richtigen, passenden Versicherungsschutz zu besorgen. Das setzt natürlich Fachkenntnis voraus. Kein Problem – das habe ich gelernt und tue es noch.

Meine Kunden lieben mich dafür. Ein Ansprechpartner der sich um alles kümmert. Anruf genügt und ich bin für sie da. Die kommen gar nicht auf die Idee, die Beratungsdokumentation, die ich schreiben muss, zu lesen.

Ab und an schlage ich dann die Zeitung auf oder bin so im Internet unterwegs und lese dann, was für ein „Drecksack“ ich eigentlich bin. Ich gebe meinen Kunden in der Regel nur die Hand um Sie ordentlich über den Tisch zu ziehen. Es geht mir nur um die Provision, je höher desto besser und dann nichts wie weg. Verbrannte Erde allerorten…..

Womit ich mich so rumschlagen muss um diesen Versicherungsschutz zu bekommen, ihn zu betreuen und zu verwalten, bekommt mein Kunde, der Verbraucherschutz oder die Politik nicht mal ansatzweise mit. Da erzählt einem eine Gesellschaft, dass Sie leider 8 Wochen Rückstand haben und deswegen der Vorgang noch nicht bearbeitet werden kann. Wenn man dann darauf hinweist, dass sie bitte schön nicht ihre Probleme zu meinen machen sollen, ist man unverschämt und hat kein Verständnis.

Der nächste erzählt dir, dass er deine Maklervollmacht leider nicht annehmen kann, da heute Mittwoch ist. Du hast Verständnis und rufst am Donnerstag an um dann zu erfahren, dass der Mitarbeiter der für die Vollmachten zuständig ist, leider nur mittwochs zwischen 07.00 und 07.15 Uhr arbeitet. Jetzt mal ehrlich – Bei dir ist es genau so – So wie bei mir und vielen anderen Versicherungsmaklern auch.

Und dann – du kennst das – man sitzt mit den Maklerkollegen irgendwo zusammen und fachsimpelt so vor sich hin. Immer kommt dann eine Story, in der erzählt wird, dass sich diese oder jene Gesellschaft nicht sauber verhalten hat oder irgendeine Zeitung mal wieder Versicherungsmakler und Versicherungsvertreter nicht auseinanderhalten kann.

Und plötzlich ist Sie da – die eine Stimme! „Man müsste mal – einen Zusammenschluss von Maklern – aber hallo, dann ging es aber….. usw. Viele Jahre war das auch so. Mittlerweile meldet sich aber eine andere Stimme… Sorry, Kollege – man müsste nicht, das gibt es schon. Aber leider …. kommt dann die nächste Frage: Wie viele Mitglieder habt ihr?

Was spielt das für eine Rolle. Vor einigen Jahren hat der Kollege Matthias Helberg mit den Kollegen des Maklerforum nicht nur gesagt: „Man müsste mal….“. Der erste Schritt war die gemeinsame Erklärung, dann wurde diskutiert und ein Plan aufgestellt. Es wurde so heftig diskutiert, dass aus dem „Man müsste mal…. „ fast ein: „Das kannst du vergessen wurde“. Bis zu dem Punkt, als der besagte Matthias Helberg den Verein einfach gegründet hat. Einfach so.

Ich erinnere mich noch wie ich zugesagt hatte auf jeden Fall Mitglied zu werden. Aber auch, dass das so gewaltig schief gehen wird. Ich habe mich selten so geirrt und bin froh darum (Matthias – Mea Culpa). Mit anfänglich 10 bis 20 Mitgliedern hat der IGVM schon einiges bewegt und wächst weiter.

Dieser „kleine Verein“ hat zwischenzeitlich unter anderem dafür gesorgt, dass du eine 10 Jahre alte Maklervollmacht einfach so zu einem Versicherer schicken kannst und die akzeptiert wird, ohne anzumerken, dass er die leider nicht anerkennen kann, weil diese schon älter als 24 Monate ist.

Er hat dafür gesorgt, dass du für deine Kunden nun Tarife hast, die den „gedehnten Versicherungsfall“ abschließend in den Bedingungen regeln (wenn du jetzt googeln musst, was ein gedehnter Versicherungsfall ist, fehlt dir nicht nur der Verband, sondern ist er fachlich nötig).

Vergiss die Frage – „Wie viel Mitglieder habt Ihr“. Wenn alle nur warten bis mal ein Verein so ist, dass er allen gefällt und so stark ist, dass die alle auf Ihn hören müssen, wird es nicht einen Verein geben. Wie viel Mitglieder wir haben – eins zu wenig. DICH!

Der IGVM (http:///www.igvm.de) ist ein Verband, der auf dem höchsten fachlichen Niveau weiterbildet, der Kollegen Netzwerke aufbaut, wo so ein Miteinander besteht, dass sich Kollegen, die sich nur 2 mal im Jahr auf der Tagung sehen, bei der Begrüßung herzlich umarmen und sich freuen, dass man endlich wieder zusammen die Branche bewegen (OK auch ein Bier oder Zwei) kann.

Ein Verein, der dir hilft bei einem abgelehnten Schaden, dem Versicherer ein Schreiben zu zuschicken, das so gestaltet ist, dass der Sachbearbeiter nach seiner Mama ruft und dir schreibt – er hat einen Fehler gemacht und wird im Sinne deines Kunden selbstverständlich den Schaden bezahlen.
Ein Verein, der sich dafür stark macht, dass du im Sinne der Kunden agieren kannst, deine Vergütung frei verhandelst und dein Beruf in der Öffentlichkeit die Wertschätzung erhält, die er und du tatsächlich verdienen. Ich mag den IGVM und die Menschen die ihn zu dem gemacht haben, was er darstellt.

„Man müsste mal… „ – das ist vorbei. Hör auf zu fragen, wie viele Mitglieder habt ihr – du fehlst, damit noch mehr bewegt werden kann.

IGVM – ler werden gerne als Gallier bezeichnet. Dem Asterix – Comic geschuldet. Und irgendwie passt das auch ganz gut. Die paar Versicherungsmakler gegen die Versicherer, die Presse, die Politik und Verbraucherschützer.

Aber was wäre, wenn du auch dabei wärst. Was wäre, um im Bild zu bleiben, wenn wir die Römer wären……?


 

Posted in Uncategorized

IGVM-Forum

Hier geht es zum IGVM-Forum!

Kategorien