Stellungnahme zum IGVM-Verhaltenskodex

Die IGVM hat am 10.04.2014 einen eigenen IGVM-Verhaltenskodex veröffentlicht, dem die Mitgliedsunternehmen auf freiwilliger Basis beitreten können.

Der 1. Stellvertretende Vorsitzende der IGVM e.V., Wilfried E. Simon, nimmt in der aktuellen Ausgabe des versicherungstip („vt“ 18/14) Stellung zum IGVM-Verhaltenskodex und kündigt die Einrichtung einer verbandseigenen Schlichtungsstelle an.

Wilfried E. Simon 1. Stellvertretender Vorsitzender

Wilfried E. Simon
1. Stellvertretender Vorsitzender

Durch den Verhaltenskodex ,Vertrieb‘ des GDVe.V. sehen sich inzwischen einige Versicherer verpflichtet, die darin enthaltenen Verhaltenspflichten auch VersM durch Nachträge zur Courtagezusage oder im Wege der Courtagevereinbarung aufzuerlegen und zur Grundlage der Zusammenarbeit zumachen. Dabei versteht es sich von selbst, dass VersM sich an die gesetzlichen Vorschriften halten müssen, denn sie sind ja durch Gesetze oder Verordnungen vorgeschrieben, z. B. im Bundesdatenschutzgesetz, im Geldwäschegesetz, der Gewerbeordnung und insbesondere natürlich im Versicherungsvertragsgesetz und der Versicherungsvermittlerverordnung. Bei Verstößen sind Sanktionen in Form von Bußgeldern und Schadenersatz implementiert. Allerdings gehen einige Versicherer (Allianz, Ideal) entschieden zu weit, wenn sie sich Kontrollrechte im VersM-Betrieb vorbehalten wollen. Dies können VersM schon aus Datenschutzgründen nicht zulassen. VersM stehen nach der gesetzlichen Legaldefinition eindeutig im Lager des VN und sind diesem gegenüber verpflichtet. Die Akzeptanz solcher durch Versicherer herausgegebenen Kodizes durch VersM ist daher rechtlich aus der Sicht der VersM unzulässig. Deshalb hat die IGVM einen eigenen Verhaltenskodex entwickelt, dem die Mitgliedsunternehmen auf freiwilliger Basis beitreten können. Ein solcher Kodex macht nach unserer Auffassung aber nur dann wirklich Sinn, wenn Verstöße gegen die Verhaltensregeln auch angemessen geahndet werden. Deshalb wird der IGVM-Vorstand mit den Mitgliedern am 20.09.2014 auf der Jahreshauptversammlung in Berlin auch die Einführung einer Rechtsordnung mit einem Sanktionskatalog diskutieren. Dabei wird auch erörtert, ob eine verbandseigene Schlichtungsstelle eingerichtet wird. Bislang sehen die Kodizes des GDV und zweier Vermittlerverbände solche Maßnahmen mit Strafcharakter nach diesseitigem Kenntnisstand nicht vor. Dies bemängelt die IGVM insbesondere am GDV-Verhaltenskodex. Ein wenig aussagekräftiges Wirtschaftsprüfertestat, worin keine Einzelheiten veröffentlicht werden, ist das Papier nicht wert, auf das es gedruckt ist, verursacht aber unnötig Kosten, die schlussendlich von den VN als Verwaltungskosten zu zahlen sind. Wenn der Öffentlichkeit und damit der Versichertengemeinschaft aber Ross und Reiter genannt werden, kann dies eine abschreckende Wirkung entfalten und die Versicherer, die sich an die Regeln halten, besonders hervorheben.

Informationen zum IGVM-Verhaltenskodex finden Sie hier.

Die Ausgabe 18/14 des ‚versicherungstip‚ mit der Stellungnahme von Wilfried E. Simon können Sie hier herunterladen: Download.


Posted in GDV-Verhaltenskodex, IGVM - in eigener Sache, IGVM in der Fachpresse, IGVM-Stellungnahmen
Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

IGVM-Forum

Hier geht es zum IGVM-Forum!

Kategorien