CONDOR Lebensversicherung bleibt stur!

„Condor bleibt stur“ titelt portfolio-international in der Online-Ausgabe vom 07.05.2015 und berichtet über den unsäglichen Umgang der CONDOR Lebensversicherung mit Versicherungsmaklern.

Im Februar hatte die CONDOR Lebensversicherung allen Versicherungsmaklern die bisherige Courtagezusage zum 28.02.2015 gekündigt und zum 01.03.2015 eine “Rahmenvereinbarung zur Zusammenarbeit und Zustimmungserklärung zur Vertragsübernahme” ersatzweise angeboten. Die IGVM kritisierte diese als ‚inakzeptabel‘ und hat dem Lebensversicherer die Vereinbarung von Mitgliedsunternehmen zur Nachbesserung zukommen lassen und ein Gesprächsangebot unterbreitet. (siehe Beitrag)

Antwort der CONDOR LV

Antwort der CONDOR LV vom 10.04.2015

Mit Schreiben vom 10.04.2015 lehnte die CONDOR Lebensversicherung jegliche Gespräche oder Nachbesserung ab. Kurz und knapp wurde erklärt, dass man die Rückgabe der Rahmenvereinbarungen so verstehe, „dass diese Vermittler kein Interesse an einer Fortführung der Geschäftsbeziehung haben.“

Hier irrt die CONDOR. Selbstverständlich bestand und besteht ein Interesse der Versicherungsmakler an einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit, sonst hätte man sich ja nicht an die CONDOR gewandt, Nachbesserungen angeregt und Gesprächsbereitschaft signalisiert.

Die IGVM bat daher noch einmal um ein Gespräch auf Vorstandsebene, um hier für alle Seiten eine akzeptable Lösung zu finden.
Diese Gesprächsbereitschaft wurde seitens der CONDOR Lebensversicherung leider nur teilweise erwidert. Am 23.04.2015 führte IGVM-Vorstand Michael Otto ein Telefongespräch mit einer dem Vorstand nachgeordneten Mitarbeiterin der R+V-Versicherung (deren Tochterunternehmen die CONDOR LV ist). Konkrete Entscheidungen und Antworten konnten daher nicht tatsächlich erwartet werden.

Michael Otto | 2. Stellvertretender Vorsitzender

Michael Otto | 2. Stellvertretender Vorsitzender

Konkret wollte Michael Otto nur drei Fragen geklärt wissen:

  1. Warum soll der Versicherungsmakler einseitig die MWST tragen, sollten Courtagen umsatzsteuerpflichtig werden?
  2. Warum soll der Versicherungsmakler die Vereinbarung „Die Courtage teilt das Schicksal der Prämie“ ohne jede weitere Konkretisierung akzeptieren?
  3. Warum will die R+V immer noch die Zusammenarbeit auf die Grundlage der §§ 93 ff HGB stellen, wo doch die Rechtsstellung des Versicherungsmaklers durch das VVG klar geregelt ist.

Auf die drei Fragen bekam der IGVM-Vorstand im Gespräch leider nur ausweichende und wenig konkrete Antworten. Das Gespräch endete – erwartungsgemäß – ohne Ergebnis.

Michael Otto fasst das Ergebnis der bisherigen „Kommunikation“ dann auch eher pessimistisch zusammen:

„Die R+V-Gruppe lehnt eine Verhandlung über die Inhalte der Rahmenvereinbarung ab. Offenbar ist sie an einer Geschäftsbeziehung mit kompetenten, qualitätsorientierten Versicherungsmaklern nicht interessiert!“

Posted in IGVM - in eigener Sache, IGVM in der Fachpresse, IGVM setzt sich für Mitgliedsunternehmen ein
Tags: , , , ,
Ein Kommentar zu “CONDOR Lebensversicherung bleibt stur!
  1. Kramer Ralf sagt:

    Ich finde, wir haben wirklich alle Möglichkeiten gesucht, wieder eine Partnerschaft auf Augenhöhe mit unserem „Partner“ Condor zu bekommen. Es hätte der Beginn einer neuer partnerschaftlichen Beziehung sein können. Doch irgendwie definiert man Partnerschaft im Hause des genossenschaftlichen Verbundes wohl anders. Sehr schade, dass man sich persönlich gekränkt gibt statt das Gesprächsangebot anzunehmen. Damit gilt dann die Partnerschaft als beendet und man zieht dieser einer Scheidung vor  Kramer Ralf Versicherungsmakler nach 59 Abs. 3 VVG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

IGVM-Forum

Hier geht es zum IGVM-Forum!

Kategorien